Schlagwort-Archive: Lieblingsbücher

Sonea Sonnenschein

“Kinderbücher … keiner liebt sie hier so sehr, wie ich selbst”

Und mal wieder ein wunderbarer Gastbeitrag! Diesmal von der Powerfrau Katharina von Sonea Sonnenschein über die Liebe zu Büchern, Vorschulkinder, die sich für zu groß halten, um Bücher vorgelesen zu bekommen (das kenne ich auch), den Grüffelo, Bobo Siebenschläfer und das Märchenerzählen … Viel Spaß beim Lesen!

Kinderbücher … keiner liebt sie hier so sehr, wie ich selbst. Ich könnte Stunden in der Buchhandlung zubringen, vor allem in der Kinderbuchabteilung. Vielleicht schreib ich ja selbst eins. Irgendwann. Wenn die Kinder groß sind.

Meine Kinder sind leider in ihrer Buchauswahl sehr wählerisch und bevorzugen grundsätzlich die Bücher, die ich nach gefühlten 968 Malen (in diesem Jahr) nicht mehr lesen mag. Aber das ist eine andere Geschichte …

In den letzten Wochen und Monaten fand der Sonnenschein Bücher vorgelesen zu bekommen plötzlich doof. Das traf sich einerseits ganz gut, denn ich fand Conni mittlerweile auch ziemlich nervig und kannte die Geschichten schon in und auswendig … der Sonnenschein auch. Und weil sie ja „ein großes Mädchen“ ist und nicht zuletzt ein Vorschulkind, tat sie so, als würde sie ihre Conni-Geschichten selbst lesen. Manchmal musste ich mich echt zusammenreißen nicht laut loszulachen … es war einfach zu süß!

Das Löwenkind ist da ganz anders als seine große Schwester. Er liebt sein Baggerbuch, er begeistert sich jeden Tag aufs Neue für den Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat und ruft jedes Mal laut vergnügt „Wauwau! Hund!“ und die kleine Maus vom Grüffelo ist seine wahre Heldin. Das Löwenkind hört gebannt den Geschichten von Bobo Siebenschläfer zu, genau so wie seine Schwester, als sie noch ein „kleines Mädchen“ war und ist immer ganz andächtig, wenn ich ihm die Heule Eule vorlese. Eigentlich schleppt er mir ständig irgendwelche Bücher an, die vorgelesen werden müssen …  oder aber einfach die Bilder geschaut werden sollen… händchenhaltend, angekuschelt, herzerwärmend.

Heute Abend wollte das Löwenkind vor dem Einschlafen noch einmal durch den Moritz Moppelpo durchblättern. Heute Morgen musste unbedingt sein Buch mit den Tierlauten mit aus dem Haus.

Aber auch für den Sonnenschein darf ich wieder zur Geschichtenerzählerin werden. Märchen sind gerade schwer angesagt. Hänsel und Gretel ganz besonders. Ich verstehe das, einerseits. Als Kind habe ich auch Märchen geliebt und heute noch spiegeln sie viele Erinnerungen meiner Kindheit. Gerade jetzt im Herbst ist Märchenzeit. Andererseits … wenn man selbst Kinder hat, findet man plötzlich all diese Geschichten mit der Hexe und dem bösen Wolf zu gruselig für das eigene Kind. Wahrscheinlich wäre ich gar nicht selbst auf die Idee gekommen, meinem Kind all diese Grimmschen Märchen vorzulesen, wenn nicht ihre Kitagruppe das Thema als Jahresthema gewählt hätte. Und noch nie habe ich den Sonnenschein so interessiert einer Geschichte lauschen gesehen wie bei den Märchen (und die befürchteten Albträume bleiben aus). Vielleicht gehe ich ja in einem anderen Post noch etwas intensiver auf den pädagogischen Aspekt von Märchen ein.

Wir danken Dir, liebe Katharina, für diesen tollen Blogbeitrag und wünschen Dir, Deiner Familie und vor allem Sonea Sonnenschein alles Gute. Macht so weiter, Ihr seid toll!