Schlagwort-Archive: Astrid Lindgren

Kennst du Pippi Langstrumpf

Meine Kinder sind Sachensucher

Ich habe mich sehr gefreut, als mich Ramona vom Kielfeder Blog gefragt hat, ob wir Lust haben an einer Astrid Lindgren-Blogparade teilzunehmen, denn es gibt eine Sache, die meine Kinder garantiert von Pippi haben:

Das Sachensuchen (und -finden!)

Wenn ich die Jacken meiner Kinder waschen möchte, muss ich erst einmal ihre Taschen entleeren und was mich dort so erwartet, reicht von kleinen bröseligen Rindenstückchen über gelbe Patronenkügelchen aus ominösen Kinderpistolen, die ich noch nie gesehen habe. Armreifen waren auch schon dabei oder ein abgebrochener farbenfroher Stern für die Fahrradspeichen eines Kinderrads. Gefunden werden – jenseits der Jackentaschen – auch gern mal größere “Sachen” (wie das Bild unten beweist).

Die Welt ist voll von Sachen

“Die ganze Welt ist voll von Sachen und es ist wirklich nötig, dass jemand danach sucht. Und genau das tun die Sachensucher”, sagt Pippi in Astrids Lindgrens Bilderbuch “Kennst du Pippi Langstrumpf?”, erschienen im Oetinger Verlag. Und was findet Pippi? Eine rostige Blechbüchse, und eine leere Garnrolle – alles höchst uninteressant für unsere Erwachsenenwelt, aber höchstwichtig für die bunt vor Phantasie strotzende der Kinder.

“Alte hohle Bäume sind die allerbesten Stellen für Sachensucher.”

Und auch Pippis Freunde finden in der Geschichte des Buches ganz besondere Sachen: Tommy  in einem hohlen Baum ein feines Notizbuch und Annika eine rote Korallenkette. Wollt ihr die letzten Fundstück-Highlights von Leseratte und Lesemaus sehen?

Schleimiger Schneckenschatz, © Stefanie Roloff

Dass Schneckenschleim auch ganz bezaubernd hübsch machen kann, lest ihr in der Geschichte von Fiona Mona Glitzerspur und Laufente Lola.

Sachensucher2

Schauriges Apfelmonster, © Stefanie Roloff

 

Mehr Pippis braucht das Land

Wir sollten nicht alle Fundsachen in den Taschen unserer Kinder für Müll halten, auch wenn sie vielleicht so aussehen ;-), sondern sie uns genauer anschauen. Erst dann wird sich unser Blick wieder öffnen und wir werden erkennen, dass eine Blechbüchse, wie bei Pippi, wunderbar dazu dienen kann, Nacht zu spielen, wenn es Tag ist, indem man sie sich über den Kopf stülpt. Und dass eine leere Garnrolle zum Seifenblasenmachen benutzt werden kann oder auch gut an einer Halskette aussieht. Dass Nacktschnecken schön sind und Äpfel wie kleine Monster aussehen können. Pippi und Astrid Lindgren sei dank!

Übrigens: Jetzt ist wieder Kastanienzeit und da könnt ihr mit euren Kids spacige Figuren zaubern.

Kastanien Attacks, äh Mars Attacks ..., © Stefanie Roloff

Kastanien Attacks, äh Mars Attacks …, © Stefanie Roloff

Davor müssen sie natürlich gesammelt werden. Ganz in Pippi-Manier.

Mehr Beiträge zur tollen Pippi-Parade findet ihr beim Kielfeder Blog.

Tuerchen 24

Türchen 24: Weihnachten in Bullerbü

Cover "Weihnachten in Bullerbü", Oetinger 2012

Cover “Weihnachten in Bullerbü”, Oetinger 2012

“Oh, wie ist es schön, wenn Weihnachten ist! Ich wünschte nur, dass ein wenig öfter Weihnachten wäre.”

(aus: “Weihnachten in Bullerbü” von Astrid Lindgren, Oetinger 2012)

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest ohne Stress und mit gaaanz viel Entspannung. Lesemaus, Leseratte und ich verabschieden uns in eine kleine Weihnachtspause.

Viele liebe Grüße, Eure Lieblingsgören

Tuerchen 20

Türchen 20: Ronja Räubertochter

Das heutige Zitat haben Maike und Mareike vom Bücherblog Herzpotenzial ausgesucht, was mich ganz besonders freut, da es schon die Vorfreude auf den Frühling weckt. Vielen Dank dafür!

Cover "Ronja Räubertochter" © Lizenzausgabe des Deutschen Bücherbundes

Cover “Ronja Räubertochter” © Lizenzausgabe des Deutschen Bücherbundes

“Eine Weile standen sie schweigend da und lauschten dem Zwitschern und Rauschen, dem Brausen und Singen und Plätschern in ihrem Wald. Alle Bäume und alle Wasser und alle grünen Büsche waren voller Leben, von überall her erscholl das starke, wilde Lied des Frühlings. “Hier stehe ich und spüre, wie der Winter aus mir herausrinnt”, sagte Ronja. “Bald bin ich so leicht, dass ich fliegen kann.”

(aus: Astrid Lindgren – “Ronja Räubertochter”)

Wir lieben dieses Zitat, weil niemand je so schön das Gefühl der ersten Frühlingstage eingefangen hat und wir uns jetzt schon wieder darauf freuen, uns wie Ronja in die Sonne zu stellen und den Winter aus uns herausrinnen zu spüren.

Und hier geht’s zur Lieblingsgören-Adventsverlosung von Astrid Lindgrens: Tomte Tummetott!

Tomte Tummetott - c OETINGER VERLAG

Buchverlosung: Tomte Tummetott

Hinter Türchen Nummer 6 des betreut.de-Adventskalenders verstecken sich die Lieblingsgören mit einem Beitrag über eine kuschelige Vorlesestunde im Advent.

Und damit Euch der Lesestoff im Winter nicht ausgeht, machen wir eine Verlosung: Zu gewinnen gibt es ein Exemplar des poetischen Bilderbuchs “Tomte Tummetott” von Astrid Lindgren, das von einem uralten Wichtel erzählt, der auf einem Bauernhof Menschen und Tiere beschützt und ihnen den Frühling in Aussicht stellt. Mehr lest Ihr in unserem Adventskalender-Türchen auf betreut.de.

Jeder über 18 kann sich an der Verlosung beteiligen: Schreibt uns einfach in den Kommentaren zwischen 1.12. und 23.12.2014 weitere Tipps für eine gemütliche vorweihnachtliche Vorlesestunde im Advent. Die Gewinnerfamilie geben wir an Weihnachten bekannt.

Die Verlosung läuft bis 23.12.2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.