Liebes Kind – Ode eines frustrierten Vaters

Cover Liebes Kind ars editton

Cover “Liebes Kind” © arsEdition

Ich möchte aus dem Haus gehen, aber Lesemaus zieht ihre Schuhe nicht an und Leseratte möchte sowieso viel lieber mit seiner neuen Holzeisenbahn spielen. Im Hof wollen sie eine Nacktschnecke beobachten und unterwegs kommen wir an der Eisdiele einfach nicht weiter – bis ich beiden eine Kugel “Blau” spendiere, die “In”-Sorte des Sommers …

So – und bestimmt noch vielen anderen – ergeht es auch dem Papa in “Liebes Kind – Ode eines frustrierten Vaters”. Kai Lüftner beschreibt darin ironisch in Reimform wie ein Sohn seinen Vater an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringt: Indem er im Treppenhaus schreit, während der Papa unter der Last der Einkäufe fast zusammenbricht. Indem er den Laptop mit bunten Wachsmalstiften anmalt oder mit Tomaten auf den Dielen Ball spielt.

Von der Liebe und dem Wahnsinn des Familienlebens

Chaos, Geschrei, Schmutz und Selbstaufgabe – mit den Situationen des kleinen Pappbilderbuchs können sich wohl alle Kleinkind-Eltern identifizieren, aber auch mit der Liebe, die der Vater in der Ode hinausschreit: “Das Vaterherz in meiner Brust brüllt sich vor Liebe wund, und sie brüllt lauter als der Frust, das reicht ja wohl als Grund.”

“Liebes Kind” eignet sich hervorragend als lustiges Mitbringsel für frustrierte Jung-Väter (und auch -Mütter), um ihnen Trost zu spenden, wenn sie mal durchhängen und etwas zum Lachen brauchen. Auch die lieben Kleinen haben Spaß daran, sich anzugucken, was der findige Junge so alles anstellt. Einziges Manko der Ode: Die teils sehr starken Reime von Kai Lüftner klingen an manchen Stellen etwas holprig und hätten noch einen letzten Schliff verdient. Die Illustrationen von Yayo Kawamura hingegen sind durchgehend ausdrucksstark, witzig und liebevoll.

Buchinformationen:

Kai Lüftner & Yayo Kawamura: Liebes Kind – Ode eines frustrierten Vaters, für nahezu jedes Alter, erschienen bei arsEdition, 2014

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>