Kategorie-Archiv: Lieblingstermine und -infos

Blogtour_Tlele Books_Header

Blogtour: Biotologe Yann … reist um die Welt

Am 20.6.2016 startet die Blogtour: Biotologe Yann … reist um die Welt. Ihr dürft gespannt sein auf einen kleinen Forscher und seine Abenteuer!

Los ist es gegangen mit der ersten Station der Blogtour …

1. und einer Floßreise durch die gefährlichen Sümpfe der Everglades sowie einer Büffeljagd in Tansania zusammen mit dem kleinen Biotologen Yann.

2. Die zweite Station wartet auf Euch mit einem Kanada-Special und tollen Buchtipps dazu.

3. Weiter geht die Reise in die Serengeti (Bastelanleitung für tolle Wäscheklammertiere und Verlosung inklusive.)

4. Heute bleiben wir ganz nah an unserem Zuhause und reisen in die Uckermark.

Aquarell-Windmuehlen-Land

Verlosung: Die fliegende Seifenkiste

Auf der Suche nach neuen Kinderbuch-Inspirationen bin ich auf die tolle Webseite der Malerin Sonja Mengkowski gestoßen, die die sehr farbenfrohe und fröhliche Wandbilder fürs Kinderzimmer malt. Die Kinderbuchautorin Linéa Sommer hat sich von Sonjas Aquarell-Serie “Märchenhafte Städte” inspirieren lassen und schöne, kleine Geschichten für Kinder über den Drachenflieger Ben geschrieben, der die Städte bereist. So wie die folgende …

 Von Ben, der gern fliegen wollte –  Linéa Sommer

Es war ein sehr kalter Wintervormittag an diesem ersten Tag im neuen Jahr. Die neugierigen Sonnenstrahlen blickten durch ein fein sauber geputztes Fenster eines Dachbodens.
„Das ist ja genauso ein Fenster wie von dem alten Haus in Sonnenstadt, das wir gestern besucht haben“, rief ein Sonnenstrahl. „Oh je“, antwortete ein anderer Sonnenstrahl, „wie langweilig das war. Es gab nur Kisten, auf denen viel Staub lag. Auch ein Kleiderständer, auf dem eine alte Jacke hing, stand traurig in der Ecke.” „Mal sehen, was wir heute entdecken“, gluckste vor Freude der kleinste Sonnenstrahl und kroch schon vorsichtig auf die Dielen des Dachbodens. Schnell kamen die anderen Sonnenstrahlengeschwister hinterher. Sie erhellten den Dachboden ein wenig und tanzten mal hierhin und mal dahin. Das ging solange gut bis der kleinste Sonnenstrahl rief: „Seid mal alle ganz leise, hier ist etwas. Hört ihr das auch?“ „Ja, ja“ und nochmals „Ja“, stimmten die anderen ihm zu. „Psssssssssst!“ machte dieser und legte den Zeigefinger auf seinen Mund. Und nun konnten alle Sonnenstrahlen ein ganz leises Schnarchen hören. Es schien aus einem Korb zu kommen, in dem sich alte Wäsche befand. Darin lag auch eine bunte kuschelige Decke, die jemand schon längst vergessen hatte. Und tatsächlich, darauf lag etwas …

Wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht, wer Ben ist und was er für Abenteuer erlebt, findet ihr diese Kurzgeschichte sowie weitere Kindergeschichten auf der Webseite von Sonja Mengkowski – inspiriert von den Wandbildern der Malerin.

Bild fürs Kinderzimmer zu gewinnen

Wir verlosen passend zur Kurzgeschichte ein handschriftlich signiertes Exemplar des Wandbildes “Die fliegende Seifenkiste“ aus der Aquarell-Serie “Märchenhafte Städte” (danke Sonja :-)):

Wandbild Die fliegende Seifenkiste von Sonja Mengkowski

Die fliegende Seifenkiste von Sonja Mengkowski

Es ist 30 x 40cm groß und auf Leinwand gedruckt. Schreibt uns einfach bis Sonntag, den 17.4.2016 wie viele Autoreifen Sonja auf dem Bild  „die fliegende Seifenkiste“ gemalt hat. Schreibt die Lösung ins Kommentarfeld. Am Sonntag wird ausgelost!

Teilnehmen können alle ab 18 Jahren mit Wohnort in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Weitere farbenfrohe und fröhliche Wandbilder fürs Kinderzimmer findet ihr im Atelier BuntePunkt von Malerin Sonja Mengkowski.

Eulen-Stadt von Sonja Mengkowski

Wandbild Eulen-Stadt von Sonja Mengkowski

Herzlichen Glückwunsch zum Wandbild “Die fliegende Seifenkiste”

Wir haben kräftig in der Trommel gerührt und Leseratte hat ein Los gezogen. Gewonnen hat Kerstin Appelt.

Die Lostrommel hat entscheiden ...

Die Lostrommel hat entschieden …

DANKE NOCHMAL AN EUCH ALLE FÜR DIE TEILNAHME! UND DANKE AN SONJA FÜR DEN TOLLEN GEWINN!

Lesekompass

Leipziger Buchmesse 2015: Rückblick und Gewinner des Leipziger Lesekompass

Ein Bücherkleid © Stefanie Roloff

Bequem mit dem Sonder-ICE vom Südkreuz direkt zur Messe – das ging in nur einer Stunde. Schon spuckte uns der Zug aus und wir befanden uns plötzlich zwischen Hunderten von Elfen, Manga-Figuren, Elsas, Annas und anderen Comicfiguren und Fabelwesen. Denn neben der klassischen Messe fand zum ersten Mal die Manga-Comic-Convention (MCC)  rund um Anime, Manga und Co. statt.

“Schwupps” standen wir zusammen mit Legolas im überfüllten Shuttle-Bus und mussten vom Besuchereingang erst einmal wieder ein Stückchen zurücklaufen zum Pressezentrum.

Dort war’s um die Mittagszeit ganz ruhig und schnell hielt ich meinen Presseausweis in Händen. Auch Lesemaus wurde augenzwinkernd mit einem eigenen Ausweis bestückt und war stolz wie Bolle.

Olaf

Olaf lebt! © Stefanie Roloff

Mein Presseausweis © Stefanie Roloff

Und los ging’s zur Halle 2: Kinder- und Jugendliteratur

Ganz schön trubelig so ein Messebesuch. Aber es hat sich gelohnt. Vom Pressezentrum ging’s durch die Halle 1 mit der Manga-Convention und die Glashalle in Halle 2, wo sich die Verlage für Kinder- und Jugendliteratur präsentierten. Ich freute mich, dass der Coppenrath Verlag neben seinen kommerziellen Produkten auch seinen Schweizer Ableger, den Bohem Verlag präsentierte, der ein sehr fein gestaltetes Kinderbuchprogramm, wie “Marie und die Dinge des Lebens” hat.

Bohem Verlag

Bücherstand des Bohem Verlags © Stefanie Roloff

Lesegoeren

Die Lesegören © Stefanie Roloff

Der Thienemann-Esslinger Verlag macht uns jetzt “Konkurrenz” mit den Lesegören (so hätte ich die Lieblingsgören beinahe mal genannt), einem Programm für junge Mädels (allerdings erst ab 10 Jahre).

Hummel Bommel

Signierte Postkarte von der Hummel Bommel © Stefanie Roloff

Besonders freute sich Lesemaus über eine Lesung aus “Die kleine Hummel Bommel”, einer Bilderbuchgeschichte von Britta Sabbag und Maite Kelly über Mut. Eine signierte Karte von Britta Sabbag machte das Vorlesevergnügen perfekt. Wir verlosen demnächst zwei Exemplare des Buches mit Widmung von Britta Sabbag.

Cover Paula Frau Hummel und die Liebe

Cover “Paula, Frau Hummel und die Liebe”, © Steffen Verlag

 

 

Sehr gut gefallen hat uns auch eine Lesung aus “Paula, Frau Hummel und die Liebe” (Ihr seht, es stand alles im Zeichen der Hummel), einer Liebesgeschichte in der Uckermark, geschrieben von Wolfgang Mahlow und illustriert von Dorina Tessmann. Auch dieses Buch werden wir bald signiert verlosen.

Nach einer Stärkung im leckeren, aber leider völlig überfüllten Familiencafé (manch ein Erwachsener ohne Familie hätte vielleicht nicht schon einen Platz besetzen sollen, ohne überhaupt etwas geholt zu haben), ging’s weiter und wir schmökerten in die Gewinner des Leipziger Lesekompass in der Kategorie 2-6 Jahre hinein.

 

Gewinner Leipziger Lesekompass 2-6 Jahre

Alle da

Gewinnerbuch “Alle da!” – Leipziger Lesekompass 2015 © Stefanie Roloff

Am Ende durfte Lesemaus noch eine kleine Schippe buntgemischte Gummibärchen in ein weißes Türchen mit roten Herzen kippen und dann ging’s wieder zurück Richtung Heimat. Am Bahnhof “Leipzig Messe” gab ein netter Mann mit neongelber Weste Auskunft über das Gleis für den Halt des außerplanmäßigen Messe-ICEs. Im Ruhewagen mit einem berühmten Verleger im Rücken fuhren wir zurück nach Berlin.

Glasshalle

Glashalle © Stefanie Roloff

Im nächsten Jahr kommen wir wiiiieder …

© 2015 arsEdition GmbH, München; Text und Illustration: Iris Wewer

Buch-Verlosung: Egon Schwein spielt ganz allein

Keiner ist gerne allein! Doch was tun, wenn der beste Freund oder die beste Freundin nicht mehr mit einem spielt? In “Egon Schwein spielt ganz allein” erzählt Iris Wewer vom Ausweg aus der Einsamkeit – untermalt von charmanten und spritzigen Illustrationen.

Die vollständige Rezension lest Ihr im Tidy Books Deutschland Blog, in dem ich als erste offizielle Gastbloggerin mit viel Freude besondere Neuerscheinungen vorstelle.

Und jetzt die Verlosung!

Hier verlosen wir ein Exemplar des Buches für Euch, wenn Ihr uns verratet, was Ihr dagegen macht, wenn Eure Kinder sich allein fühlen. Einfach kommentieren!

Buchseite Egon Schwein

Die Verlosung läuft bis 01.03.2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bildnachweis: © 2015 arsEdition GmbH, München; Text und Illustration: Iris Wewer

Tidy Books Hochbett-Regal reloaded

Weihnachten ist nun schon etwas her und das neue Jahr fast schon ein bisschen alt. Da wollen wir Euch endlich berichten, wie das Hochbett-Regal angekommen ist, das uns Tidy Books zur Verfügung gestellt hat, um es auf Herz und Nieren zu prüfen. Die technischen Daten und Details haben wir Euch ja schon im ersten Post über das Hochbett-Regal mitgeteilt und deshalb jetzt endlich zur Praxis.

Himmel über Hochbett-Regal

IMG_3390Als die netten Männer von Möbel Kraft, nee Quatsch, der Weihnachtsmann und seine Helferlein endlich das Hochbett aufgebaut hatten, war es soweit: Wir konnten das Hochbett-Regal anbringen. Wir haben hierfür nur die oberen beiden vorgebohrten Löcher genutzt, da es uns damit schon fest genug vorkam. Lesemaus ist aber auch in einem Alter, in dem wir uns sicher sein können, dass sie sich nicht ans Regal hängen wird. Nach dessen Anbringung hat sie gleich darüber ihren Sternenhimmel angebracht, damit  es noch mehr zum Träumen einlädt.

Jetzt wird das Hochbett-Regal immer wieder mit neuen Inhalten befüllt, vor allem mit den Erstlesebüchern, die Lesemaus gerade so sehr liebt, auch wenn sie noch nicht lesen kann. Aber die realistischen Geschichten über kleine und größere Alltagsprobleme und Abenteuer treffen genau in ihr Herz. Was auch nicht fehlen darf, sind ein Kuscheltier und Taschentücher, die Lesemaus selten benutzt, aber – wie wir Erwachsene – immer zur Hand haben will. Und natürlich ihr kleiner, selbst gebastelter Schutzengel.

Perfekter Stauraum fürs Vorlesevergnügen

Ja und das Utensilio von sincerelyyours ist auch angekommen und sieht wirklich zuckersüß aus!

IMG_3394Durch das Hochbett-Regal und das Utensilio ist jetzt genügend Stauraum vorhanden, um das abendliche Einschlafritual gemütlich zu gestalten. Besonders, weil die Bücher im Hochbett-Regal einfach so einladend aussehen, wenn ihre Cover direkt zu sehen sind.

In diesem Sinne: Praxistest bestanden! Schönes Vorlesen und gute Nacht :-)

Kuscheltier zum Einschlafen

Und hier geht’s zu einer ganz besonderen Gute-Nacht-Geschichte

onelovelyblogaward

One Lovely Blog Award

Vor einiger Zeit hat mich Carina von nordhessenmami.de für den One Lovely Blog Award nominiert und dann kamen Weihnachten und der Jahreswechsel. Dann hat mich Andrea vom Runzelfüßchen nominiert und ich habe mich über beide Nominierungen sehr gefreut! Deshalb kommen jetzt endlich sieben Fakten über mich, die ich bei den Lieblingsgören sonst nicht verraten hätte.

Aber vorher verrate ich Euch noch die …

Regeln des One Lovely Blog Award

  • Bedanke Dich bei den Menschen, die Dich nominiert haben und verlinke diese (hab ich grad gemacht)
  • Blogge die Regeln des Awards (mach ich grade)
  • Gebe sieben Fakten über Dich bekannt (werde ich gleich tun)
  • Nominiere 15 weitere Blogger und gebe ihnen Bescheid, dass sie nominiert sind (das folgt am Ende)

Und hier kommen sie, die 7 Fakten über mich

1. “Das Internet” war mir lange Zeit suspekt, so wie früher die Menschen dachten, dass Zug fahren krank macht ;-). Heute bin ich Bloggerin, mir des hohen Suchtpotenzials aber weiterhin bewusst und schalte deshalb auch mal ab (so wie früher den Fernseher nach Peter Lustigs Löwenzahn).

2. Ich koche am besten Nudeln mit Käsesauce. Jedenfalls finden das Lesemaus und Leseratte sowie die 13 anderen Kinder in unserem Kinderladen.

3. Ich esse lieber andere Pastagerichte, zum Beispiel Nudeln mit Oliven, Rucola und getrockneten Tomaten (auch wenn ich das viel zu selten kochen darf, weil Lesemaus und Leseratte gerade nur Nudelsaucen wollen, die keine Einzelheiten erkennen lassen).

4. I hate Facebook – also die undurchsichtigen Machenschaften des Unternehmens – und bin dort trotzdem aktiv. Ein Dilemma. Denn einerseits wird mir viel zu selten das in meiner Timeline angezeigt, was mich wirklich interessiert. Außerdem finde ich es einfach blöde, dass Facebook die Lieblingsgören-Posts immer nur einem Bruchteil von Euch zeigt. Jawoll! Andererseits vernetzt es mich mit Euch und das ist natürlich wichtig und gut so!

5. Ich bin leider kein Techniknerd und hätte die Lieblingsgören an Weihnachten 2014 fast an die Wand gefahren, wenn der Lieblingsgören-Papa sie nicht gerettet hätte. 10000000 Dank dafür!

6. Ich mache Hatha Yoga und hatte ganz lang ganz doll Angst vor dem Kopfstand. Seit ich die überwunden habe, ist es nicht mehr so schlimm, wenn meine Welt Kopf steht.

7. Ich habe nach meinem Studium lange kein Buch angefasst. Warum weiß ich selbst nicht so genau, ich glaube, ich hatte einfach zu viel in zu kurzer Zeit auf einmal gelesen. Jetzt bin ich froh, dass ich wieder die Ruhe gefunden habe, mich auf dicke Schmöker einzulassen. Und natürlich auf die Welt der Kinderbücher!!!

Meine Nominierungen für den One Lovely Blog Award

Wer schon dran war und vielleicht noch einmal Lust hat mitzumachen: Würde mich sehr freuen! Wer noch nicht dran war und Lust hat, mitzumachen: Würde mich genauso sehr freuen! Und wer dran war oder nicht und keine Lust hat mitzumachen: Auch kein Problem! (Denn es soll sich ja nicht anfühlen wie ein “Bloggerinnen-Kettenbrief“, wie es Anna von BerlinMitteMom so schön formuliert hat.)

Tuerchen 24

Türchen 24: Weihnachten in Bullerbü

Cover "Weihnachten in Bullerbü", Oetinger 2012

Cover “Weihnachten in Bullerbü”, Oetinger 2012

“Oh, wie ist es schön, wenn Weihnachten ist! Ich wünschte nur, dass ein wenig öfter Weihnachten wäre.”

(aus: “Weihnachten in Bullerbü” von Astrid Lindgren, Oetinger 2012)

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest ohne Stress und mit gaaanz viel Entspannung. Lesemaus, Leseratte und ich verabschieden uns in eine kleine Weihnachtspause.

Viele liebe Grüße, Eure Lieblingsgören

Tuerchen 23

Türchen 23: Marie und die Dinge des Lebens

Cover "Marie und die Dinge des Lebens" © Bohem

Cover “Marie und die Dinge des Lebens” © Bohem

“Es war ein Riesenspaß, wenn Großmama kam. Dann sausten sie zusammen durch den Garten. Vom Kirschbaum bis zum Zaun, eine Runde um den Teich und wieder zurück. Danach futterten sie alle Kekse auf. Ist das nicht ein Spaß, den man nie vergisst? Sind das nicht die leckersten Kekse, die du je gegessen hast?

(aus: “Marie und die Dinge des Lebens” von Kaatje Vermeire und Tine Mortier)

“Augenblick verweile doch, du bist so schön!”, möchte ich ausrufen, in Momenten, in denen einfach alles stimmt. Etwa als Lesemaus, Leseratte, der Lesemaus-Leseratte-Papa und ich heute zusammen eine kleine Öko-Blaufichte mit zwei Spitzen selbst gesägt haben, die nun in unserem Christbaum-Ständer steht, und die ich ganz besonders liebe.

Das Leben ist in diesen Momenten so brennend schön, das es fast weh tut. Auch Marie kann das, Augenblicke genießen und das ist wichtig, denn sie sind das, was bleibt, wenn es wirklich weh tut. Hier findet Ihr meine vollständige Rezension auf dem Tidy Books Blog.

Und nur noch bis morgen: Die Lieblingsgören-Adventsverlosung von Astrid Lindgrens: Tomte Tummetott!

Tuerchen 22

Türchen 22: Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

Cover "Weißt Du eigentlich, wie lieb ich dich hab?"  © Sauerländer Verlag

Cover “Weißt Du eigentlich, wie lieb ich dich hab?” © Sauerländer Verlag

“Bis zum Mond und wieder zurück haben wir uns lieb.”

(aus: “Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?” von Sam McBratney & Anita Jeram, Sauerländer)

Ohne Worte :-)! Aber wer schon einmal ein paar Buchtipps für Ostern haben möchte, kann unter dem Link nachgucken.

Und hier geht’s zur Lieblingsgören-Adventsverlosung von Astrid Lindgrens: Tomte Tummetott!

Tuerchen 21

Türchen 21: Ich mach dich gesund, sagte der Bär

Cover Ich mach dich gesund, sagte der Bär © Diogenes

Cover “Ich mach dich gesund, sagte der Bär” © Diogenes

“Total komplett gesund geheilt, ich wünsche noch eine gute Nacht. Jawohl.”

(aus: “Ich mach dich gesund, sagte der Bär” von Janosch, Diogenes 1985)

Es hat mich schon als Kind gerührt, wie sich der Bär liebevoll um den kranken Tiger kümmert und wie Doktor Brausefrosch den kleinen Tiger heilt. Mittlerweile erwacht der Bär in mir für Lesemaus und Leseratte, wenn sie krank sind.

Und hier geht’s zur Lieblingsgören-Adventsverlosung von Astrid Lindgrens: Tomte Tummetott!