© 2015 arsEdition GmbH, München; Text und Illustration: Iris Wewer

Buch-Verlosung: Egon Schwein spielt ganz allein

Keiner ist gerne allein! Doch was tun, wenn der beste Freund oder die beste Freundin nicht mehr mit einem spielt? In “Egon Schwein spielt ganz allein” erzählt Iris Wewer vom Ausweg aus der Einsamkeit – untermalt von charmanten und spritzigen Illustrationen.

Die vollständige Rezension lest Ihr im Tidy Books Deutschland Blog, in dem ich als erste offizielle Gastbloggerin mit viel Freude besondere Neuerscheinungen vorstelle.

Und jetzt die Verlosung!

Hier verlosen wir ein Exemplar des Buches für Euch, wenn Ihr uns verratet, was Ihr dagegen macht, wenn Eure Kinder sich allein fühlen. Einfach kommentieren!

Buchseite Egon Schwein

Die Verlosung läuft bis 01.03.2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bildnachweis: © 2015 arsEdition GmbH, München; Text und Illustration: Iris Wewer

23 Gedanken zu „Buch-Verlosung: Egon Schwein spielt ganz allein

  1. Pingback: Rezension: Egon Schwein spielt ganz allein | %

  2. Caren

    Wenn meine Kinder sich alleine fühlen, sprechen wir über die Situation und finden ein Lösung oder ich lenke sie ab mit einem guten Buch oder einer kleinen Überraschung :-)

    Antworten
  3. Tine

    Alleinsein ist nicht schön und deshalb versuche ich in solchen Momenten, für meine Kinder da zu sein. Zum Glück sind sie aber meistens glücklich und fühlen sich nur selten so.

    Antworten
  4. Holger

    Kleiner Sohn: auf den Arm nehmen und im langsamen Wiegeschritt durch die Gegend tragen (wie jetzt gerade).

    Nicht ganz so kleiner Sohn: ganz kleinen Sohn nicht einfach liegen lassen, sondern gemeinsam mit dem Größeren betreuen. Und wenn Mama da ist, einfach allen Anweisungen folgen, die Sohn 1 erteilt. ;-)

    Antworten
  5. Miri

    Oh ja, so etwas tut einem als Eltern wirklich weh… Ich versuche dann für meinen Sohn da zu sein und mit ihm zu spielen oder mit ihm etwas zu machen!

    Antworten
  6. Brigitte

    Wenn meine Enkelkinder sich einsam und allein fühlen würden, würde ich sie erst einmal in den Arm nehmen. Wir würden es uns gemütlich machen und gemeinsam ùberlegen, was wir zusammen unternehmen könnten.

    Antworten
  7. AnnaMama

    in den Arm nehmen, andere Kinder treffen, kuscheln, Bücher lesen und trösten – meist ist die “mit Dir spiel ich nicht-Phase” dann schon wieder vorbei, bisher zumindest, größere Kinder werden vermutlich länger durchhalten.

    Antworten
  8. Emma

    Zuhören und in den Arm nehmen. Darüber sprechen und dann überlegen, was wir machen können, dass sie wieder fröhlich sind.

    Antworten
  9. Angela

    Zuhören, miteinander sprechen und füreinander dasein! Egal ob man gemeinsam kuschelt, ein Buch anschaut oder zusammen spielt – das alles macht Spaß und das Kind merkt: es ist gar nicht allein!

    Antworten
  10. KinderKichern

    Wenn sich meine Große einsam fühlt, sprechen wir zuerst darüber und dann lenke ich sie mit allem möglichen ab. Am nächsten Tag sieht die Welt ja meistens schon wieder ganz anders aus.

    Antworten
  11. kalle

    wir legen uns auf den Rücken–entweder auf der Wiese, oder auf den Teppich—und denken uns Geschichten aus mit ganz vielen verrückten Figuren…sich wegträumen, gemeinsam in eine wunderwelt

    Antworten
  12. Sabrina

    Solche Momente gab es bei uns bisher noch nicht und wird es auch hoffentlich nicht so schnelle geben, denn sich alleine zu fühlen ist wirklich nicht schön.
    Ich würde in der SItuation dann versuchen einfach für meien Kinder da zu sein, mich noch intensier mit ihnen zu beschäftigen und hoffe dass sie dieses Gefühl dabei wenigstens einen Moment vergessen können. Ob es in der Realität dann auch so klappt wird sich dann vielleicht (hoffentlich nie) zeigen.

    Antworten
  13. Marina von Keutz

    Wenn meine beiden sich allein fühlen, dann sagen sie das und dann machen sie einen Vorschlag wie wir es gemeinsam oder sie allein ändern können. z.B.: gemeinsam ein Buch lesen oder malen etc.

    Wir würden unheimlich gern dieses Buch gewinnen.

    Antworten
  14. Katja

    Meine beiden Söhne sind noch zu klein um sich “alleine” zu fühlen.
    Aber würde auf jeden Fall mit ihnen spielen, singen usw.

    Antworten
  15. Simone

    Ich denke mir dann eine Geschichte aus. Am besten muss sie dann von einem Kind handeln, dass auch gerade allein ist. Diesem wird dann vorgelesen und die Figuren aus dem Buch kommen z. B. aus dem selbigen heraus und spielen und reden mit dem Kind. Das kann man sehr schön gestalten und mit verschiedenen Stimmen sprechen. Und siehe da, mein Kind ist nicht mehr so allein… hat auch viele Figuren um sich rum und es ist ganz bestimmt gerade nicht mehr allein :).

    Antworten
  16. Sindy

    Wenn sich mein Kind allein fühlt, fehen wir zu meiner Freundin, die auch eine kleine Tochter in dem Alter hat und beide Mädchen spielen zusammen.

    Antworten
  17. Stefanie Beitragsautor

    Ihr Lieben,

    das Gewinnspiel ist ja nun schon seit ein paar Tagen beendet und es tut mir sehr Leid, dass ich erst jetzt den Gewinner bekannt gebe. Die letzten Wochen waren sehr turbulent und von Krankheit gezeichnet. Jetzt geht’s wieder bergauf! Und hier kommt der glückliche Gewinner:

    Wir gratulieren Holger und seiner Familie!

    Freut Euch auf das nächste Gewinnspiel :-)

    Viele liebe Grüße
    Eure
    Stefanie

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>