Archiv für den Monat: November 2016

Personalisiertes Kinderbuch

Personalisierte Kinderbücher: Bibi & Tina und … ich

Lesemaus liebt “Bibi und Tina”. Eure Mädels auch? Wie toll wäre es da, einmal selbst als Heldin in einem Buch mit den beiden vorzukommen? Geht nicht? Geht! Mit den personalisierten Kinderbüchern von Framily, deren Angebot wir testen durften.

Bibi & Tina und Hanna

Vor der Bestellung des Kinderbuchs war ich eher skeptisch, ob mich als Mama ein personalisiertes Buch überzeugen würde. Aber ich wollte mich auf das Experiment einlassen. Ich wählte “Bibi und Tina und Hanna” auf framily.de für eine Freundin von Lesemaus mit diesem Namen zum Geburtstag.

Warum kein Buch mit Lesemaus? Zum einen, weil ihr richtiger Name hier ja nicht stehen soll, zum anderen weil sie selbst an Weihnachten mit einem persönlichen “Bibi und Tina”-Werk überrascht werden soll (was sie noch nicht wissen darf). Da ich meine Buchempfehlungen aber nie ausspreche, ohne das Buch an der Zielgruppe getestet zu haben ;-), wollte ich natürlich auch noch vor Weihnachten wissen, wie es ankommt.

Warum vor Weihnachten? Wegen Euch! Ich darf nämlich zwei Gutscheine für ein personalisiertes Kinderbuch von Framily verlosen. Und das soll natürlich auch noch rechtzeitig vor Weihnachten bei zwei Familien ankommen. Am Ende dieser Rezension lest Ihr, was Ihr tun müsst/dürft, um dabei zu sein.

Ein Buch mit dem eigenen Kind als Held/-in

Nach der Wahl des Buches auf framily.de wählte ich aus, ob Junge oder Mädchen, trug den Namen Hanna ein und los ging’s mit einem Klick auf den Button “Jetzt gestalten”. Was dann folgte, überraschte mich doch – und zwar äußerst positiv.

Die Hauptfigur kann richtig individuell gestaltet werden.

Die Hauptfigur kann richtig individuell gestaltet werden.

Ich konnte die Hauptfigur individuell gestalten, die Frisur und Haarfarbe auswählen, sogar die Hautfarbe, die Farbe der Kleidung, Brille oder nicht. Auch die Mama und den Papa konnte ich individualisieren – wenn auch mit etwas weniger Auswahlmöglichkeiten. Danach folgten Fragen zu bestimmten Vorlieben, wie die Wahl des Lieblingsponys (plus Farbe der Pferdedecke), des Reisegepäcks und persönliche Angaben, wie das Alter des Kindes, die Adresse (für einen im Buch vorkommenden Brief), Angaben zu Kindergarten oder Schule, zum Reitstand und vieles mehr, um das Buch so richtig persönlich werden zu lassen.

Sogar ein Portraitbild hätte ich hochladen können (was ich gelassen habe, weil ich Hanna auch so schon sehr gut getroffen fand – halblange, manchmal etwas zerzauste blonde Haare, Brille und mit der der Lieblingsfarbe blau) und eine persönliche Widmung am Ende der Geschichte war auch noch möglich.

Wenn man möchte, kann man seinen Buch-Entwurf sogar speichern und später weiter bearbeiten. Ich bestellte es gleich nach der Gestaltung mit einem problemlosen Vorgang und circa eine Woche später war Bibi & Tina und Hanna da.

Die Handlung von Bibi & Tina und Hanna

In der Geschichte kommt Hanna, die der echten Hanna wirklich richtig ähnlich sieht, zu Bibi und Tina, um Ferien auf dem Martinshof zu machen (siehe Bild). Dort angekommen darf sie sich ein Pony für den Reitunterricht aussuchen und eine passende Pferdedecke. Am Tag nach der Anreise finden die Mädchen drei verlassene Fuchskinder und machen sich sogleich auf die spannende und abenteuerliche Suche nach deren Mama. Hexerei natürlich inklusive! Und am Ende kommen sogar Mama und Papa, die den echten Eltern gar nicht so unähnlich sehen, um Hanna aus den Reiterferien abzuholen.

Der Slogan von Framily: “Das bin ja ICH in meinem Buch!”

Das Geburtstagsgeschenk sorgte für Begeisterung!

Das Geburtstagsgeschenk sorgte für Begeisterung!

Als Hanna das Buch zu ihrem siebten Geburtstag bekam, war sie ganz überrascht darüber, dass wirklich sie in diesem Buch zusammen mit ihren Lieblingsheldinnen ein Abenteuer erlebt (der Slogan passt also perfekt). Das fand sie ganz toll und das hat sie sehr stolz gemacht. Auch ihre Freundinnen drängelten sich fasziniert um das Buch …

Fazit: Personalisierte Bücher können richtig gut sein!

Die knapp 28 Euro mögen auf den ersten Blick für ein nicht allzu dickes Bilderbuch viel erscheinen, aber das Buch ist hochwertig gemacht und jedes ist ein extra hergestelltes Unikat. Auch ich werde wohl neben der Bibi und Tina-Ausgabe für Lesemaus noch ein weiteres Buch für Leseratte zu Weihnachten bestellen, nämlich die Olchis. Das passt zu ihm und wird ihn sehr freuen!

Die Olchis sind los und ich mittendrin! (Beispielcover)

Die Olchis sind los und ich mittendrin! (Beispielcover)

Aber Ihr findet auch noch viele weitere bekannte Figuren, wie Benjamin Blümchen, den kleinen Ritter Trenk, Conni und viele mehr. Und es gibt sogar ein Weihnachtsmärchen!

Verlosung: Zwei Geschenkcodes für jeweils ein personalisiertes Kinderbuch

Wir verlosen noch vor Weihnachten insgesamt zwei Codes für jeweils ein personalisiertes Kinderbuch, das natürlich individuell gestaltet werden kann. Schreibt uns einfach bis einschließlich 23. November 2016 in den Kommentaren unter dem Beitrag, welcher Kinderbuchheld oder welche -heldin der Liebling Eures Kindes ist. Und schon nehmt Ihr teil!

Weitere Informationen zu den Büchern findet Ihr auf framily.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmen können nur Personen über 18 Jahre. Die Verlosung findet statt mit freundlicher Unterstützung von Framily.

Cover "Kleiner Indianer", © J.P. BACHEM VERLAG

Kleiner Indianer

Kleiner Indianer ist endlich sieben Jahre alt geworden und soll seinen Indianernamen bekommen. Aber den muss er sich erst verdienen, indem er eine Prüfung besteht.

Schleimige Schnecke oder Mutiger Adler?

Natürlich möchte er nicht “Mickrige Ameise” oder “Schleimige Schnecke” heißen, sondern viel lieber “Furchtloser Kojote” oder “Mutiger Adler”, aber bis dahin muss er noch etwas ganz Besonderes vollbringen – so der große Häuptling. Voller Tatendrang macht sich der kleine Fuchs auf den Weg. Einen wilden Bison will er fangen, eine Adlerfeder besorgen, einen Bärenzahn erbeuten, einen Cowboyhut schießen … Doch alles kommt anders als er denkt.

Humm Ba-ba-ba, Humm Ba-ba-ba

Wieso sein Stamm ihn trotzdem voller Stolz empfängt und warum es gerade die kleinen Taten sind, die Großes hervorbringen, erfährt Kleiner Indianer nach seiner Rückkehr. Und ihr erfahrt seinen neuen Indianernamen :-).

Mut liegt in den kleinen Taten

Kleiner Indianer möchte etwas wirklich und wahrhaftig Außergewöhnliches vollbringen und scheitert an seinen viel zu hohen Ansprüchen. Das, was am Ende aber wirklich zählt, ist sein Einsatz und seine kleinen Taten, mit denen er viel bewirkt. Das sollten wir auch unseren Kindern beibringen. Es müssen nicht immer die großen Heldentaten sein, die uns zu etwas Besonderem machen, sondern es ist die tröstende Hand auf der Schulter oder die Verteidigung eines Freundes, indem man zu ihm steht und sich neben ihn stellt … Und toll illustriert ist das Buch ebenfalls. Besonders empfehlenswert also für kleine Indianer/-innen und solche, die es werden wollen!

Buchinformationen

Quentin Gréban: Kleiner Indianer, J.P. BACHEM VERLAG, 2016, ab 4 Jahre