Archiv für den Monat: April 2016

Aquarell-Windmuehlen-Land

Verlosung: Die fliegende Seifenkiste

Auf der Suche nach neuen Kinderbuch-Inspirationen bin ich auf die tolle Webseite der Malerin Sonja Mengkowski gestoßen, die die sehr farbenfrohe und fröhliche Wandbilder fürs Kinderzimmer malt. Die Kinderbuchautorin Linéa Sommer hat sich von Sonjas Aquarell-Serie “Märchenhafte Städte” inspirieren lassen und schöne, kleine Geschichten für Kinder über den Drachenflieger Ben geschrieben, der die Städte bereist. So wie die folgende …

 Von Ben, der gern fliegen wollte –  Linéa Sommer

Es war ein sehr kalter Wintervormittag an diesem ersten Tag im neuen Jahr. Die neugierigen Sonnenstrahlen blickten durch ein fein sauber geputztes Fenster eines Dachbodens.
„Das ist ja genauso ein Fenster wie von dem alten Haus in Sonnenstadt, das wir gestern besucht haben“, rief ein Sonnenstrahl. „Oh je“, antwortete ein anderer Sonnenstrahl, „wie langweilig das war. Es gab nur Kisten, auf denen viel Staub lag. Auch ein Kleiderständer, auf dem eine alte Jacke hing, stand traurig in der Ecke.” „Mal sehen, was wir heute entdecken“, gluckste vor Freude der kleinste Sonnenstrahl und kroch schon vorsichtig auf die Dielen des Dachbodens. Schnell kamen die anderen Sonnenstrahlengeschwister hinterher. Sie erhellten den Dachboden ein wenig und tanzten mal hierhin und mal dahin. Das ging solange gut bis der kleinste Sonnenstrahl rief: „Seid mal alle ganz leise, hier ist etwas. Hört ihr das auch?“ „Ja, ja“ und nochmals „Ja“, stimmten die anderen ihm zu. „Psssssssssst!“ machte dieser und legte den Zeigefinger auf seinen Mund. Und nun konnten alle Sonnenstrahlen ein ganz leises Schnarchen hören. Es schien aus einem Korb zu kommen, in dem sich alte Wäsche befand. Darin lag auch eine bunte kuschelige Decke, die jemand schon längst vergessen hatte. Und tatsächlich, darauf lag etwas …

Wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht, wer Ben ist und was er für Abenteuer erlebt, findet ihr diese Kurzgeschichte sowie weitere Kindergeschichten auf der Webseite von Sonja Mengkowski – inspiriert von den Wandbildern der Malerin.

Bild fürs Kinderzimmer zu gewinnen

Wir verlosen passend zur Kurzgeschichte ein handschriftlich signiertes Exemplar des Wandbildes “Die fliegende Seifenkiste“ aus der Aquarell-Serie “Märchenhafte Städte” (danke Sonja :-)):

Wandbild Die fliegende Seifenkiste von Sonja Mengkowski

Die fliegende Seifenkiste von Sonja Mengkowski

Es ist 30 x 40cm groß und auf Leinwand gedruckt. Schreibt uns einfach bis Sonntag, den 17.4.2016 wie viele Autoreifen Sonja auf dem Bild  „die fliegende Seifenkiste“ gemalt hat. Schreibt die Lösung ins Kommentarfeld. Am Sonntag wird ausgelost!

Teilnehmen können alle ab 18 Jahren mit Wohnort in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Weitere farbenfrohe und fröhliche Wandbilder fürs Kinderzimmer findet ihr im Atelier BuntePunkt von Malerin Sonja Mengkowski.

Eulen-Stadt von Sonja Mengkowski

Wandbild Eulen-Stadt von Sonja Mengkowski

Herzlichen Glückwunsch zum Wandbild “Die fliegende Seifenkiste”

Wir haben kräftig in der Trommel gerührt und Leseratte hat ein Los gezogen. Gewonnen hat Kerstin Appelt.

Die Lostrommel hat entscheiden ...

Die Lostrommel hat entschieden …

DANKE NOCHMAL AN EUCH ALLE FÜR DIE TEILNAHME! UND DANKE AN SONJA FÜR DEN TOLLEN GEWINN!

Herr Haus kommt nach Haus

Herr Haus kommt nach Haus

“Herr Haus kommt nach Haus” ist ein mit Fotografien illustriertes Bilderbuch. In der Geschichte kommt Herr Haus nach Hause und öffnet die Wohnungstür. An der Tür ist ein Seil befestigt, das sich beim Öffnen spannt und einen Lichtschalter betätigt. Das Licht geht an und weckt einen schlafenden Bären auf, dieser streckt sich und stößt mit seinen Pranken an ein Bild, das über ihm hängt…

Das Rad kommt ins Rollen, © Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

Das Rad kommt ins Rollen, © Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

Auf diese Art und Weise entsteht eine Kettenreaktion aus Objekten und Gegenständen im Haus von Herrn Haus mit nur einem Ziel, welches man am Ende des Buches erfährt. Das Bilderbuch ist für Kinder ab zwei Jahren geeignet und für alle, die Fotografie lieben.

Was-passiert-dann-Maschine

© Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

© Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

Für die Fotografien im Buch haben die Autoren, Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas die Sets in ihrem eigenen Wohnzimmer gebaut. So sind für jedes Bild farbenfrohe und witzige Kompositionen aus alltäglichen Gegenständen entstanden, welche Teil der Kettenreaktion sind. Dabei haben sich die beiden von Surrealismus, Tableaux Vivantes, Stillleben und dem Künstler René Magritte inspirieren lassen.

Humor und Spiel

© Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

© Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

Auch erfreut das Buch “Herr Haus kommt nach Haus” durch seinen erfrischenden Humor.
Die Geschichte und die Bilder lassen viel Freiraum für Fantasie und vertrauen darauf, dass Kinder dem Alltäglichen eine eigene Bedeutung geben können, indem sie es durch ihre Vorstellungskraft in etwas Magisches verwandeln.
“Herr Haus kommt nach Haus” spricht durch sein fantasievolles Spiel mit Ursache und Wirkung, seine aussagekräftigen Fotografien und selbst gebauten Sets dieselbe Fähigkeit in Kindern an, die es ihnen ermöglicht, im Spiel aus einem Topfdeckel und Kissen ein Rennauto zu erschaffen.

Die Autoren

Eyal PinkasAicha Funk

Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas leben mit ihren zwei Kindern in Heidelberg. Eyal Pinkas ist als Künstler und Fotograf tätig, Aïcha Funk-Pinkas hat mehrere Jahre als Filmwissenschaftlerin in der Filmfestivalbranche gearbeitet.

Neugierig geworden?

© Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

© Eyal Pinkas und Aïcha Funk-Pinkas

Für das Bilderbuch “Herr Haus kommt nach Haus” gibt es noch bis zum 30.4.2016 eine Crowdfunding Kampagne, um den Druck der ersten Ausgabe zu unterstützen. Unter dem Link könnt Ihr noch mehr über das Buch, die Autoren und die verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung erfahren.